Episode 03 - Wir wollen nach Hause!

Nun war also ein drittes Mädchen in Kowanha gelandet. Samantha kennt sie und auch Madelaine freundete sich schon nach den ersten paar Minuten mit ihr an. Die drei redeten den restlichen Tag nur über Kowanha und das sie wieder nach Hause wollten. Mittlerweile ist es spät Abends und die Mädchen beschlossen ins Bett zugehen.
>Morgen ist es endlich soweit!< sagte Samantha zu den anderen. >Ja, dann können wir endlich nach Hause!< erwiderte ihr Kim. >Wir hoffen es zumindest. Schlaft gut!!< sagte Madelaine und öffnete eine Tür. >Guten Nacht!< auch Kim öffnete eine Tür. >Bis morgen!< schloss sich nun auch Samantha an und ging ebenfalls in eines der Gästezimmer.

Endlich war der nächste Morgen angebrochen, doch als die Mädchen aus den Zimmern kamen, sah es nicht so aus, als hätten sie viel geschlafen. >Du siehst Müde aus!< sagte Kim zu Samantha. Madelaine musste kichern, denn Samanthas Haare sahen ... ein wenig zerzaust aus. >Ihr seht aber auch nicht besser aus!< entgegnete Samantha gähnend. >Ich konnte nicht schlafen. Ich hab mir die ganze Nacht, den Kopf über diese Hausherren zerbrochen!< konterte ihr Madelaine. Auf der Suche nach dem Bad, stellten sie Fragen über Fragen. >Was sind das für Leute?< , >Sind sie Alt oder Jung?< oder >Was ist, wenn sie ganz schrecklich aussehen? Genauso wie die Monster!< Daraufhin blieb Kim stehen. >Monster?< fragte sie ängstlich und sah sich unsicher um. >Keine Sorge, wir sind hier sicher!! ... Ah! Da ist das Bad!< entgegnete ihr Madelaine und wechselte das Thema.

Nachdem sie sich gewaschen hatten, gingen die Mädchen runter und Aßen erstmal etwas. Und danach hieß es warten, warten und nochmals warten. Doch schon nach einer Stunde hatte Kim keine Lust mehr. Zwei weitere Stunden vergingen und auch Madelaine verlor die Lust daran. >Wann wollten die noch mal kommen???< wollte Kim ungeduldig wissen. >Ich weiß es nicht! Das stand nicht auf dem Zettel ... aber ich vermute mal, das ihr Butler zuerst kommen wird. Immerhin muss er nach dem Rechten schauen. Es kann ja sein das hier eingebrochen wurde oder so ...< erwiderte Samantha und dachte einen Moment lang nach. >WIE WAR DAS???< Kim sprang erschrocken vom Sofa. >Was hast du denn??< wollte Madelaine wissen. >Leute!!! Wir sind doch die Einbrecher!!! Wenn der Butler uns erwischt, schmeißt er uns raus, bevor wir die Hausherren überhaupt zu Gesicht bekommen!!< Kim war richtig mies bei dem Gedanken, sie wollte doch so schnell es geht nach Hause. >Beruhige dich mal! Die kleine Elfe hat doch gesagt, das sie uns helfen!< meinte Samantha und versuchte Kim wieder ruhig zu bekommen. >Aber sie hat nur von den Hausherren geredet und nicht vom Butler!< mischte sich nun Madelaine ein. >PSSST!!< Samantha hielt sich daraufhin die Hand vor den Kopf und seufzte. Kim wurde wieder unruhig und Madelaine sahs verwirrt da, bis sie Begriff, das Samantha Kim nur beruhigen wollte. >Egal! Maddy du hast Recht! Und du auch Kim! Wir müssen uns, sobald wir merken das jemand kommt, verstecken! Klar?< schlug Samantha vor. >Aber wir wollen uns doch nicht vor den Hausherren verstecken, oder??< wollte Kim wissen. >Ach wo! Wir werden doch schon merken, wer der Butler ist!!< erwiderte Samantha und stand entschlossen auf.

Plötzlich hörten die Mädchen jemanden reden. Sie hielten es für besser, sich oben zu verstecken. Samantha huschte als letztes von den dreien um die Ecke, denn schon ein paar Sekunden später ging die Tür auf und ein großer Mann, der einen Schwarzen Umhang mit Kapuze trug, trat herein. >Ich geh schon mal vor!< rief er nach draußen und schloss die Tür hinter sich. Er legte einen Regenschirm beiseite und nahm den Mantel ab. >Hier muss irgendjemand sein! Es riecht so komisch!< bemerkte er und lief zur Küche. >Da steht essen und dort steht Geschirr. Ich habe James doch gesagt, er soll alles weg räumen! ... Moment! Das ist gar nicht von uns! Wir würden nie diese grässlichen Tassen benutzen! Warum hat James sie aufgehoben?< der junge Mann schien verwirrt und sah zum Wohnzimmer. Dort bemerkte er, das die Kissen alle verkehrt lagen. Er beschloss wieder in den Eingangsbereich zu gehen, dort kamen dann auch endlich seine Gefährten. >Da seit ihr ja! James! Räum bitte in der Küche und im Wohnzimmer auf!< befahl der Mann. James nickte und ging sofort nachsehen. >Was hast du denn Vito?< fragte ein Blaugekleideter Mann. >Alles Okay. Takeo, Akira ... Sora? Kommt ihr mal bitte mit? Ich glaube, wir haben Besuch!< erwiderte Vito. >Greeny hat uns bereits gesagt, das wir Gäste haben!< erklärte Takeo. >Warum weiß diese kleine Elfe eigentlich immer mehr als wir?< Sora sah verärgert aus. Die 4 Männer nickten sich gegenseitig zu und gingen zur Treppe.

>Leute ... ich habe Angst. Das sind mehr als nur einer!< sagte Madelaine leise. >Ich will Nachhause!< antwortete Kim darauf. >Ich will auch so langsam nach Hause! Das ist mir zu unheimlich!< sagte nun auch Samantha. >ICH WILL NACHHAUSE!!!< Kim konnte es nicht mehr unterdrücken und schrie los. Samantha und Madelaine hatten Mühe, ihr den Mund zuzuhalten. Doch plötzlich hörten sie Schritte. Die Mädchen gingen durch die Zweite Tür , auf den Flur, hinaus. Noch gerade Rechtzeitig! Denn als sie ihre Tür schlossen, öffneten die Männer die andere Tür. >Schnell wir gehen runter und durch den Eingang hinaus!< flüsterte Samantha. Die Mädchen schlichen sich leise an der anderen Tür vorbei und gingen die Treppe hinunter. >Oh nein! Der Butler!< flüsterte Madelaine. >Lasst uns leise zum Ausgang gehen!!< sagte Samantha.

Die Mädchen standen jetzt unter dem großen Kronleuchter, am Eingang. Was sie nicht wussten war, dass die Männer ebenfalls leise die Treppe herunter kamen und nun schon hinter ihnen standen. >Verdammt!! Ich will wieder nach Hause!!!< schimpfte Kim. >Wir wollen auch nach Hause!!!< sagte nun auch die anderen beiden. >Nach Hause? Wo liegt euer Zuhause?< hörten die Mädchen plötzlich eine Stimme hinter ihnen. >WIR WOLLEN NACHHAUSE AUF UNSERE ERDE!!!< schrieen alle drei gemeinsam und drehten sich dann erschrocken um. >Oh nein… ertappt!< ergänzte Madelaine danach noch. >Hallo! Schön euch Kennen zu lernen.< Sora begrüßte sie freundlich, doch die Mädchen sahen ängstlich aus. >Seit ihr durch den Kronleuchter hierher gekommen?< fragte Takeo. >Ja...< entgegnete ihm Madelaine leise. >Dann kommt ihr durch ihn auch wieder Nachhause, wenn ihr das wirklich wollt!< erklärte Akira. >Wir wollen! Wir Wollen!!< antwortete ihm Kim. >Aber ... ich bin nicht durch ihn hier hergekommen.< sagte Samantha leise. >Keine Sorge! Der Kronleuchter ist ein Portal zwischen eurer und unserer Welt. Wenn einer dadurch kann, können es andere auch. Solang der Wunsch groß genug ist.< erklärte nun Vito. Samantha schaute Vito in die Augen und wurde leicht rot. Ein komisches Gefühl, was sie durchfuhr. //Ich fühle mich irgendwie komisch...// dachte sich Samantha, doch dann schreckte sie leicht auf. >Der Wunsch ist groß genug! Ich will nach Hause!!!< sagte sie schnell, denn sie hätte es vermutlich einen Moment später nicht mehr heraus bekommen. >Aber... wie aktivieren wir das Portal?< wollte Madelaine wissen. >Das können wir euch leider auch nicht sagen!< entgegnete Takeo. >Ich hab genug davon!!< Kim sah auf den Boden und wurde wütend. Ein paar Sekunden später, sah sie ihre Freundinnen an und nickte. >WIR WOLLEN NACHHAUSE!!!!< schrieen alle drei gleichzeitig. Durch diesen Krach, kam der Butler aus der Küche und sah wie der Kronleuchter aufleuchtete und wackelte. Die Mädchen nahmen sich bei der Hand und sahen nach oben. >Wir sehen uns wieder!< sagte Vito und sah Samantha lächelnd an. Einen Moment später waren die drei verschwunden.

Langsam wachte Samantha auf. Sie setzte sich aufrecht hin und sah sich um. >Ich bin wieder im Internat!< sagte sie fröhlich und stand auf. Plötzlich ging die Tür auf und ein Mädchen mit Rosanen Haaren kam herein. >Da bist du ja Ayashi! Hast du deine Sachen gepackt? Die Eltern kommen bald! Außerdem wolltest du mich, ihnen vorstellen, als deine beste Freundin!< sagte das Mädchen gerade heraus. Samantha sah sie etwas verpeilt an. >Wollte ich das Christina? Ich glaub du hast da was Missverstanden! Du weißt doch gar nicht was Freundschaft bedeutet!!< Samantha streckte ihr die Zunge raus. >Frechheit!!! Wer hat dich denn beliebt gemacht??? Das war doch wohl ich!!!< meckerte Christina. > Ich verzichte auf die Beliebtheit! Und jetzt lass mich in Ruhe!!!< konterte Samantha. Christina lief vor Wut Rot an, verließ den Raum und knallte die Tür hinter sich zu. >Das wars wohl, mit den Freunden...Maddy!!< nun fiel es Samantha wieder ein. Sie stürmte aus dem Zimmer, doch blieb ein paar Schritte weiter stehen. Sie wusste doch gar nicht, in welchem Zimmer Madelaine war. Immerhin war sie vor Kowanha nicht mal ihre Freundin.

>VORSICHT!!!< schrie Madelaine und rannte an einigen Schülern vorbei. Vor ihr kam eine Abbiegung. Sie hielt sich an der Wand fest und schleuderte um die Ecke. Doch als sie die Wand losließ, hatte sie sich nicht mehr unter Kontrolle und flog direkt in jemanden hinein. >AUU!!! Kannst du nicht aufpassen!!!< schimpfte eine ihr bekannte Stimme. Madelaine stand auf und sah auf die Schülerin vor ihr. >SAMMY!!!< schrie sie auf. Samantha stand auf. >Freut mich auch, dich wieder zusehen!!< sie rieb sich den Kopf und ging dann mit Madelaine in ihr Zimmer. Die beiden fragten sich ob Kim auch heil wieder angekommen sei, doch schon nach einer Weile, nahm Samantha ihre Koffer und ging mit Madelaine, und deren Koffer, hinaus auf den Hof, wo ihre Eltern warteten. >Bis nach den Ferien, Freundin!!< rief Samantha aus dem Auto, als sie los fuhr. Madelaine erfreuten diese Worte, endlich hatte sie eine Freundin. >Ich freue mich schon!!!< rief sie ihr hinterher und fuhr dann selbst mit ihren Eltern los.

Doch wie erging es Kim? Sie sitzt an einem Fenster in Tokio und sah nach draußen. //Ich hoffe, das die anderen gut angekommen sind!// dachte sie sich, bis die Tür aufging und ein Mädchen hinein stürmte. >Los schnapp deine Sachen! Unsere Eltern sind da!< sagte das Mädchen und sah Kim erwartungsvoll an. >Ich komme schon!!< erwiderte diese und nahm ihren Koffer und ging.


Was wird wohl als nächstes Passieren??
Sehen die drei sich wieder und warum sagte Vito >Wir sehen uns wieder!< ??
Heißt das, die Mädchen müssen noch einmal nach Kowanha???