Episode 06 - Ein Dämon - zwei Mädchen und eine Kriegerin?

Der erste Tag verging wie im Flug und abends schliefen alle todmüde ein, doch der zweite Tag begann sehr früh.

>Aufwachen, ihr Schlafmützen!< sagte Kim grinsend. Samantha versteckte ihren Kopf unter ihrem Kissen, als Kim die Vorhänge zurückzog. Madelaine verkroch sich unter ihre Decke. >Deine Freundinnen sind wohl Langschläfer?< meinte Charlie schnippisch. Kim sah sie lächelnd an, doch als sie zum Gegenschlag ausholen wollte, kam ihr Samantha zuvor. Charlie hatte plötzlich ein Kissen im Gesicht kleben. >ARRRRGHHH!!!<, das Kissen fiel herunter und Charlie tobte. >DU DUMME KUH!!< schrie sie und rannte zu ihrem Mini-Spiegel. Madelaine, die mittlerweile unter ihrer Decke vorkam und nun sitzt, lachte laut los. Samantha stand wütend auf und murmelte in sich hinein: >Langschläfer, so ne Dumme Kuh, ich kann sie nicht ausstehen!<. Nun stand auch Madelaine auf und zog sich an. Kim stand nur grinsend im Raum und sah alle drei nacheinander an.

Nachdem Madelaine und Samantha sich fertig gemacht und Charlie ihre Haare erneut gekämmt hatte, nahmen die 4 ihre Schultaschen und gingen zum Frühstück hinunter. Samantha setzte sich weit von Charlie weg, weshalb Kim arge Probleme hatte. Sie wusste nicht wo sie sitzen sollte, doch sie setzte sich neben Samantha. Irgendwie musste sie es schaffen, das die beiden Freunde wurden. Madelaine verstand sich doch auch mit Charlie... warum nur Sammy nicht... das ist es, was Kim sich den ganzen langen Schultag gefragt hatte.

>Kimmi?? Kommst du noch mal mit hoch ins Zimmer?< wollte Samantha wissen. >Keine Lust, Maddy und ich gehen schon mal in die Bibliothek. Beeil dich und komm dann nach, okay?< entgegnete ihr Kim zwinkernd. >Okay!< Samantha rannte die Treppe hinauf und verschwand um die Ecke. >Kim!!!! Komm mal mit!< im nächsten Moment kam Charlie angerannt. >Hat man hier denn nie Ruhe?< fragte sich Kim genervt. Daraufhin fing Madelaine anzulachen. >Ich brauch dich Kim! Ich will dir was zeigen, hab es aber auf unserem Zimmer.< erklärte Charlie. >Dann hol es runter! Madelaine und ich wollten gerade in die Bibliothek gehen.< erwiderte Kim und nahm Madelaine an der Hand. Sie deutete ihrer Freundin, dass sie jetzt gehen. Charlie sah den beiden deprimiert hinterher, doch dann ging sie langsam die Treppe hinauf um diesen Gegenstand zu holen.

Samantha war bereits im Zimmer und legte ihre Schultasche ab. Nahm sich eine kleine Tasche und packte ihren Block und ihr Schreibkram hinein. Als sie das Zimmer verlassen wollte, tauchte an der Tür plötzlich ein unbekanntes Wesen auf. >Wer bist du???< wollte Samantha erschrocken wissen. >DEIN SCHLIMMSTER ALBTRAUM!< sagte das Wesen und hielt nun einen Energie Ball in der Hand. >EIN DÄMON!!< schrie Samantha. Dieser Dämon griff das Mädchen an, welches aber im letzten Moment zur Seite sprang. Samantha lief rückwärts bis sie am Fenster stand, der Dämon kam ihr immer näher, bis plötzlich die Tür aufging und eine verwirrte Charlie hinein sah. >CHARLIE RENN WEG!!!< schrie Samantha. >Was??< Charlie sah Samantha an und dann dieses Monster und auf einmal konnte sie sich nicht mehr rühren. >Charlie!! Du musst da weg!!< Samantha schien es wirklich ernst zu sein, denn schon im nächsten Moment schleuderte der Dämon einen Energieball auf Charlie. Das Mädchen stand wie versteinert da, als dieser Ball auf sie zukam. >CHARLIE!!!< schrie Samantha und leuchtete dabei auf.

Unten in der Bibliothek leuchteten plötzlich Kim und Madelaine auf. Da sie dies merkwürdig fanden, beschlossen sie so schnell es geht, zu Samantha aufs Zimmer zu gehen.

Samantha sah total verwirrt zu ihrer Zimmergenossin, welche vor Schreck die Arme nach vorne hielt und die Attacke des Gegners abgewehrt hatte. Der Dämon wunderte sich, doch dann fiel es ihm ein. >Du bist die vierte Kriegerin für Kowanha! Und du hast deine Kraft eingesetzt! Ich glaub, ich komm noch nicht gegen euch an.< sagte er und sah Charlie an, sie hatte ungewollt einen Schutzschild um sich aufgebaut. Als die anderen beiden dann noch zur Tür hinein sahen, sah sich der Dämon gezwungen zu verschwinden. Seine letzten Worte waren: >Wir sehen uns wieder!!< und dann war er weg. >Du bist...< begann Samantha und zeigte auf Charlie, welche zu Boden sank.

Charlie verstand die Welt nicht mehr und Kim und Madelaine waren total aufgeregt. >Was war das?< wollte Kim wissen. >Wohl eher, WER war das??< korrigierte sie Madelaine. >Ein...Monster.< sagte Charlie und stand auf. >Er kam aus Kowanha!< fügte Samantha hinzu. >Aus Kowanha??< fragte Kim verblüfft. >Ja, er kam aus Kowanha und er sagte das Charlie die VIERTE Kriegerin für Kowanha ist. Ich weiß zwar nicht was er mit Kriegerin meint, aber wenn ich richtig kombiniere, dann müssten wir die anderen drei sein und somit wäre Charlie eine von uns...< erklärte Samantha und sah immer noch verwirrt aus. >Aber sie war doch gar nicht in Kowanha, oder??? Außerdem dachte ich, wir würden NIE dorthin zurückkehren?!< entgegnete Madelaine. >Was ist passiert?? Ich versteh das nicht!!< wollte Charlie wissen. >Wir verstehen das auch nicht. Aber eins ist klar, wir müssen uns wohl oder übel noch einmal mit Kowanha auseinander setzen.< antwortete Kim. >Heißt das wir müssen wieder nach Kowanha??< wollte Samantha traurig wissen. >Keine Ahnung.< entgegnete ihr Kim. >Aber eins wissen wir ganz sicher ... dieses Monster kam aus Kowanha um uns zu töten. Was ist, wenn noch mehr dieser Kreaturen kommen?? Dann sind ja die Schüler dieses Internats in großer Gefahr! Und das nur wegen uns!< erklärte Madelaine nachdenklich. >Ich möchte erstmal raus hier.< sagte Charlie leise. >Gute Idee lasst uns nach draußen gehen.

Gesagt, getan, die vier Mädels gingen an die Frische Luft, dort liefen sie eine Weile still nebeneinander her, bis Samantha plötzlich stehen blieb. >Vito?< sagte sie verdutzt. Kim und Madelaine sahen ebenfalls verwirrt in die Richtung. >Das sind die Jungs!!< brachte Madelaine hervor. >Die Jungs?< Charlie schaute sich die Jungen Männer einmal genauer an und bei einem errötete sie sofort. >Hallo Mädels!< begrüßte Vito sie.

Erst taucht ein Dämon auf und dann stehen auch noch die Jungen Männer, aus Kowanha, vor Ihnen auf dem Schulhof.
Charlie scheint eine Kriegerin zu sein, welche Kowanha beschützen soll...
Was wird nun weiter passieren, müssen die Mädchen zurück nach Kowanha??